• Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
  • Viper 223 Toxxic
indietro
avanti

Barca nuova (da deposito), Imbarcazione Sportiva

Viper 223 Toxxic

Sportlich und Elegant unterwegs

  • CHF 83.400,-
  • 2021anno
  • 6.80 m x 2.55 mlunghezza x larghezza
  • 0.90 mpescaggio
  • Vetroresinamateriale
  • nero blackcolore
  • 6 postiposti
  • 1 cabinanumero cabine
  • 2 cuccettenumero cuccette
  • Motore entrofuoribordopropulsione
  • Mercruiser V6 250 PSmotore
  • 1 x 250 CV / 184 kWpotenza del motore
  • Senza piombocarburante
  • 200 lserbatoio combustibile
  • 1 hore moto

Ubicazione

Svizzera » Lago di Quattro Cantoni » Horw

Questa barca ha un permesso per il Lago di Costanza.


Altri dettagli

Viper 223 Toxxic: Der rasante Daycruiser besitzt zwar keine Giftzähne, ist aber ein Boot mit Biss.
Die gesamte Verarbeitung des komplett in Deutschland gebauten Bootes gibt fast keinen Anlass zur Kritik. Damit befindet sich die Werft auf hohem Niveau und verleiht der Viper 233 durch Verwendung edler Materialien gehobene Wertigkeit.
Überzeugt haben uns die Fahreigenschaften der Toxxic, sie hat während der mit Höchstgeschwindigkeit gefahrenen Extremmanöver in keiner Weise enttäuscht. In den immer enger verlaufenden Kurven neigt sich die Viper leicht zum Kurvenmittelpunkt und bremst sich etwas von allein ab. Ohne Schaukeln oder dass der Rumpf einhakt, zieht die Toxxic ihre Bahn ? ob mit ganz beigetrimmtem Antrieb oder Fahrtrimm. Getrimmt ventiliert an engster Stelle (etwa drei Bootslängen Durchmesser) ein wenig der Propeller. Das lässt nach, wenn man den Antrieb beitrimmt oder aus der Kurve herauslenkt.

Die 180°-Wenden auf engstem Raum absolviert die 223 in einem Rutsch innerhalb von knapp drei Bootslängen. Bleibt dabei der Trimm in optimaler Stellung stehen, verlieren die Propeller den Halt, und man muss neu anfahren. Auf der Slalomstrecke bringt man die Toxxic ungefährlich über die Längsachse zum Pendeln ? beim Verreißen des Ruders folgt sie unbeirrt dem eingeschlagenen Kurs. Während Fahrer und Beifahrer bequem in ihren verstell-baren Schalensitzen Platz finden und der Beifahrer über einen passend montierten Haltegriff verfügt, müssen Fond-Gäste mit je einem an den Cockpitseitenwänden auskommen. Wellen der Berufsschifffahrt auf dem Rhein: Hier heißt es angepasst fahren ? oder "im vollen Galopp" drüber. Hebt man mal ab, ist die Landung sicher.

Der Fahrstand ist übersichtlich und pragmatisch gestaltet, es lässt sich, bis auf die Schalter, alles gut einsehen und handhaben. Kompass und Echolot kosten extra, einen Scheibenwischer gibt es nicht. Die Sicht nach vorn ist gut, es stören aber in der Windschutzscheibe und im Chrom-Scheibenrahmen Reflexionen des hellen Untergrundes.

Den Sonnenliege-Motorraumdeckel muss man per Hand öffnen und blickt dann in einen sauber gearbeiteten Motorraum mit gehalterter Batterie und Automatikfeuerlöscher; der Motor ist für Kontrolle und Service bis auf die Front bestens zugänglich. Der Tank steckt nicht abgeschottet vom Motorraum unter dem Cockpitboden, beim Reinigen des Sprits verlässt man sich auf den Motorhersteller.

Einen Batteriehauptschalter samt Kraftstoffhahn findet man gut zugänglich im Stauraum der Cockpitsitzbank, die dazugehörigen Sicherungen nach Öffnen einer Klappe in der Kabinenrückwand unter dem Fahrstand. Die Verlegung der Elektrik gefällt, die unbehandelten Schnittkanten am Fahrstand und in der Motorraumschottwand, wo Kabel durchlaufen, weniger. Wir werten daher technische Installationen ab. In Ordnung fanden wir, dass man die Elektrokabel für eine elektrische Ankerwinde schon verlegt hat.

Sicherheit

Hier punktet die Toxxic mit guten Fahr-eigenschaften. Die Maße bei Cockpitinnenhöhe und Freibord stimmen. Im Fond geben Griffe und Scheibenrahmen Halt ? der auf dem Vordeck von zwei Handlaufrelings geboten wird. Das Cockpit lenzt in die Bilge.

Wohnen, Cockpit und Ausrüstung

Unterm Vordeck lässt sich die V-Sitzbank mittels Einlegepolster in eine durchgehende Liege für zwei wandeln. Darauf zu sitzen gelingt bequem am Eingang mit Falt-Kunststofftür und Deckel. Licht gelangt über zwei Deckenluken in die Kabine. Man betritt das Boot übers Vordeck oder von der Badeplattform aus, wo man je ein Polster auf der Sonnenliege und der Heckbank entfernen kann; begehbare Flächen sind mit einer Antislipstruktur versehen. Gestaut wird entweder unter der Heckbank, dem Cockpitboden oder in den Wegerungen. Das Boot ist fahrfertig ausgerüstet und verfügt neben anderem über einen Ankerkasten am Bug, Zugösen vorn und achtern, Wasserskihaken und sechs Belegklampen sowie eine Badeleiter samt integriertem Haltegriff in der Badeplattform. Attestierte Navigationslampen schlagen extra zu Buche.

Wir sagen dazu:

Die Viper 223 Toxxic ist ein rassiges Sportboot mit exklusivem Qualitätsniveau. Motorleistungen bis 380 PS ermöglichen Geschwindigkeiten über 50 kn. Die Ausrüstung ist umfangreich; die große Wasserlinienbreite und der tiefe Schwerpunkt tragen zu exzellentem Fahr-verhalten bei. Der Edelstahlrahmen der Windschutzscheibe sowie extrabreite Handläufe im Heckbereich sorgen für hohe Sicherheit.


Allestimento

  • Frigorifero
  • GPS
  • Chartplotter
  • Ecoscandaglio
  • Batteria
  • fanale di navigazione.
  • Pompa di sentina
  • Estintore
  • Impianto antincendio
  • Radio
  • Lettore MP3
  • iPod Interface
  • Plancetta di poppa manuale
  • Scaletta bagno
  • Tavolo pozzetto
  • Copripozzetto
  • Bimini-top

video


Servizi


Più annunci da caminada ag

Vuoi vendere una barca?

Vendere barca a motore